Schufa – egative Daten vorzeitig löschen

Kann ich aus der Schufa negative Einträge vorzeitig löschen lassen? Eine Frage, die immer wieder gerne gestellt wird. Negative Einträge können den Schufa Score deutlich belasten. Eine vorzeitige Löschung könnte also durchaus Sinn machen, um im Laufe der Zeit die Kreditwürdigkeit wieder herzustellen. Immerhin ist diese nicht nur bei Krediten (mit Ausnahme dem Kredit ohne Schufa)und Verträgen (Internet, Handykarten, etc.) wichtig. Mit einem schlechten Score gibt es immer Probleme. Selbst bei einem Internetvertrag muss dann eine Kaution geleistet werden, falls der Vertrag überhaupt zustande kommt.

Generell können negative Einträge bei der Schufa vorzeitig gelöscht werden. Das ist die gute Nachricht. Ganz so einfach ist das aber nicht immer. Wie eine Löschung von negativen Daten funktioniert und was dabei beachtet werden muss, haben wir kurz einmal zusammengefasst. Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, ist eine Schufa Selbstauskunft (kostenlos möglich) zunächst sinnvoll.

So kann ich Daten aus der Schufa vorzeitig löschen

Handelt es sich um Falscheinträge in der Schufa beachten Sie bitte den verlinkten Bericht. Generell gibt es 2 Arten von negativen Einträgen, die Sie unter Umständen vorzeitig löschen können. Unter Umständen deshalb, da es hier auch immer auf den guten Willen des Gläubigers ankommt.

Wir unterscheiden hierbei zwischen:

  • Einträge mit Geldforderungen unter 2.000 Euro
  • Titulierte Geldforderungen

Kommen wir zunächst zu Geldforderungen unter 2.000 Euro. Diese können dann gelöscht werden, wenn der Eintrag nicht älter als 6 Wochen ist. Vor einiger Zeit bestand die Grenze hierbei in Deutschland bei nur 1.000 Euro. Mittlerweile wurde der Grenzbetrag auf 2.000 Euro angehoben. Die Voraussetzungen sind dennoch nicht immer einfach zu erfüllen. Die Forderung darf wie gesagt bisher nicht älter als 6 Wochen in der Schufa sein und ebenso nicht tituliert!

  • Eintrag nicht älter als 6 Wochen
  • Keine Titulierung

In diesem Fall kann eine vorzeitige Löschung aus der Schufa erfolgen, wenn Sie den Betrag beim Gläubiger vollständig bezahlen und dieser den Vorgang mit einem Erledigt Vermerk an die Auskunftei meldet.

Bei einer titulierten Geldforderung hingegen ist das ein wenig schwieriger. Hier gibt es kaum Fristen oder gar Pflichten beim Gläubiger. Generell gilt zunächst, das eine titulierte Forderung (bei der ja meistens auch die Abgabe einer EV folgte) dann aus der Schufa vorzeitig gelöscht werden kann, wenn diese vom Schuldner vollständig bezahlt wird. In diesem Fall kann durch das zuständige Amtsgericht ein Erledigt Vermerk an die Schufa erfolgen und der negative Vermerk wird gelöscht. Zu beachten ist aber hier, dass viele Gerichte in der Regel (wegen Überlastung) sehr langsam arbeiten.

Antrag auf Löschung begründen?

Der Antrag auf eine vorzeitige Löschung bei der Schufa muss von Ihnen nicht begründet werden. Der gesamte Vorgang wird nach Zahlung der ausstehenden Geldschuld durch das Vollstreckungsgericht bzw. den Gläubiger durchgeführt.

Allerdings kann es hilfreich sein, wenn Sie vom Gläubiger nach Zahlung einen Erledigt Vermerk schriftlich anfordern. Dieser kann dann von Ihnen direkt an die Schufa gesandt werden. Manche Gläubiger erweisen sich ebenfalls in diesem Vorgang als sehr träge.

Wann verändert sich mein Schufa Score

Haben Sie die Möglichkeit, negative Einträge in der Schufa vorzeitig löschen zu lassen, raten wir dazu, dieses umgehend in Angriff zu nehmen. Denn nach der Löschung oder dem Vermerk als Erledigt passiert zunächst nichts. Was eigentlich als gutes Zeichen gewertet wird, nimmt nun viel Zeit in Anspruch. Zwar wird der Score Wert alle 3 Monate neu berechnet, bis die Löschung aber Wirkung zeigt, vergeht unter Umständen viel Zeit. Von heute auf morgen oder besser gesagt mit dem nächsten Score Update bei der Schufa wird es keine Verbesserung geben.